Ovulationstest

    0
    14727
    Ovulationstest Reihe Eisprung Erkennen
    Ovulationstest Reihe Eisprung Erkennen
    Wie funktioniert ein Ovulationstest? Mithilfe einer Ovulationstestreihe kannst du deinen Eisprung erkennen!

    Ovulationstest (Ovu)

    Mithilfe eines Ovulationstests lässt sich der Eisprung im weiblichen Zyklus bestimmen. Der Test funktioniert im Prinzip ähnlich wie ein Schwangerschaftstest und misst den starken Anstieg des Hormons LH (luteinisierendes Hormon). LH steigt kurz vor dem Eisprung stark im Körper einer Frau an und löst diesen aus. Ein positiver Ovulationstest bedeutet, dass in den nächsten 12 bis 36 Stunden der Eisprung bevor steht. In dieser Zeit ist die weibliche Fruchtbarkeit und damit die Chance auf eine Befruchtung am höchsten.

    Nachweisgrenze bzw. Cutoff:

    • Ovulationstests weisen in der Regel ab 10 mIU/ml das Hormon LH nach
    • Es gibt auch Ovulationstests mit einem höheren Cutoff von 20 mIU/ml. Diese sind hilfreich, wenn du einen natürlich hohen basalen LH Spiegel hast bzw. wenn die 10er Ovulationstests immer eine zweite Linie zeigen.

    Wie funktioniert ein Ovulationstest?

    • Am besten erfolgt der Nachweis des Hormons mit Morgenurin (wie auch bei einem Schwangerschaftstest). Das ist der erste Urin nach dem Aufstehen. Über die Nacht hat sich der Urin und die darin ausgeschiedenen Stoffe stark konzentriert. Es ist also mehr Hormon als zu anderen Tageszeiten vorhanden und damit gelingt der Nachweis sicherer.
    • Der Urin wird entweder in einem sauber Becher aufgefangen oder der aufsaugende Teil des Tests direkt in den Urin gehalten.
    • Wird der Urin im Becher aufgefangen, hält man den Test bis zur Markierung aufrecht in den Urin und wartet, bis ausreichend Urin aufgesaugt wurde (zwischen 10 und 30 Sekunden).
    • Anschließend legt man den Test flach hin und wartet zwischen einer und zehn Minuten ab.
    • Mit den Ovulationstests beginnt man im Zyklus als Richtlinie ca. 4-5 Tage vor dem erwarteten Eisprung.

    Wann beginne ich mit Ovulastionstests?

    • man rechnet den Durchschnitt der vergangenen drei Zykluslängen:
      • z.B. 28 Tage + 27 Tage + 32 Tage = Durchschnitt 29 Tage
    • davon zieht man die 2. Zyklushälfte ab (14/15 Tage), dieser Tag ist der voraussichtliche Eisprung:
      • z.B. 29 Tage – 15 Tage = 14. Tag
    • als Sicherheitsabstand nimmt man den Eisprung des kürzesten Zyklus:
      • z.B. 27 Tage = Eisprung am 12. Tag
    • wer genug Tests hat, kann jetzt noch 2 Tage vorher mit den Tests beginnen
      • z.B. 12. Tag – 2 Tage = 10. Tag
    • Somit testet man im Beispiel ab dem 10. Zyklustag bzw. 12. Zyklustag

    Auswertung eines Ovulationstests:

    Bei Teststreifen erscheint meist zuerst die Kontrollinie. In der Regel handelt es sich um die Linie in der Nähe des oft farbig markierten Halters bzw. die rechte Linie. Taucht keine Kontrollinie auf, ist der Test ungültig.

    • der Test ist positiv, wenn…
      • eine zweite, gleich breite, deutliche Linie links erscheint oder ein Smiley
      • Wichtig: Beide Linien müssen gleich stark sein! Sonst ist der Test negativ.
      • zumeist innerhalb einer bestimmten Zeit (häufig maximal 10-15 Minuten bzw. laut Beipackzettel)

    MamiWiki Ovulationstest Clearblue Smiles positiv

    • der Test ist negativ
      • wenn nur die Kontrollinie besteht, kein Smiley
      • wenn die linke Linie weniger stark ausgeprägt ist als die Kontrollinie
      • in diesem Fall am nächsten Tag erneut testen, die Teststäbchen mit Zyklustag beschriften, aufheben und mit dem Ergebnis des nächsten Tags vergleichen. Wird die Linie kräftiger, steht der Eisprung bald (aber nicht sofort) bevor.
      • bei einem negativen Testergebnis mit dezenter 2. Linie sollte am darauf folgenden Tag zur möglichst selben Tageszeit getestet werden

    MamiWiki Ovulationstest Clearblue Smiles negativWas kostet ein Ovulationstest?

    Einen Ovulationstest erhält man bereits ab wenigen Centbeträgen über den Online-Handel. Wichtig ist hier, dass dieser zumindest FDA zertifiziert ist. Dies stellt ein Mindestmaß an Qualität sicher. Bei solchen Günstigtests handelt es sich meist um sehr einfache Teststreifen, die gerne auch mal falsche Ergebnisse liefern und nicht von Anfang an für Anfänger leicht zu handhaben sind. Zum Ausprobieren und für Fortgeschrittene sind diese jedoch ok. In den meisten Fällen lohnt sich die Investition in seriöse Tests aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt. Gerade Clearblue setzt da hohe Standards mit dem digitalen Test – bei einem positiven Testergebnis erscheint ein Smiley. So hört das Rätselraten um existierende oder nicht existierende 2. Linien  und deren Stärke auf. Allerdings kosten diese Superklasse-Tests entsprechend: Rund 20 Euro für 5-7 Tests sind vor allem für Vieltesterinnen ein teures Vergnügen.


    Wie kann ich günstig und sicher testen mit Ovulationstests?

    Bewährt hat sich ein duales Verfahren, das bedeutet, du testest regelmäßig ab dem oben errechneten Tag mit günstigen Teststreifen. Hast du jetzt das Gefühl, dieser Test könnte positiv sein, dann testest du mit demselben Urin mit einem Clearblue Test noch einmal. So hast du im besten Fall nur einen oder zwei teure Tests verwendet und trotzdem zuverlässig getestet.

    Mein Ovulationstest ist immer positiv! Was nun?

    Zuerst würde ich einmal prüfen, ob die 2. Linie immer gleich stark ausgeprägt ist. Viele Tests mit geringem Cutoff von 10 mIU/ml zeigen immer eine 2. Linie an. Diese ist jedoch deutlich schwächer und nur kurz vor bzw. am Eisprung wirklich gleich stark oder stärker ausgeprägt. Oben im Bild sieht man ebenfalls, dass auch nach dem Eisprung noch eine schwächere 2. Linie vorhanden war. Dieser Test ist jedoch wieder negativ, da die 2. Linie nicht stark genug ausgeprägt war.

    Für Frauen, die einen natürlich leicht erhöhten LH-Hormon-Spiegel haben, eignen sich auch Tests mit einem höheren Cutoff von 20 mIU/ml. Diese weisen erst größere Hormonmengen nach und werden somit erst vor dem Eisprung positiv. Allerdings lassen sich damit häufig keine Verläufe beobachten.

    Mein Ovulationstest ist positiv! Wann sollte ich ran an den Mann?

    Jetzt gilt es 🙂 Nach einem positiven Ovulationstest springt das Ei innerhalb der nächsten 12 bis 36 Stunden. Deine Fruchtbarkeit ist also maximal und die Chance auf eine Schwangerschaft somit ebenfalls. 2 Tage nach dem positiven Test ist dein Eisprung auf jeden Fall vorüber und du bist in der 2. Zyklushälfte angekommen.

    Kann ich mit einem Ovulationstest eine Schwangerschaft testen?

    Ein Ovulationstest ist eigentlich ein Test, um den Eisprung nachzuweisen. Dies geschieht, indem er das Hormon LH mithilfe von Antikörpern bindet und sichtbar macht. Einige Frauen versuchen jedoch, mithilfe eines Ovulationstests eine Schwangerschaft nachzuweisen. Funktioniert das wirklich? Und wenn ja, wie zuverlässig?

    Als erstes sollte man wissen, dass sich Ovulationstests und Schwangerschaftstests in ihrer Art sehr ähnlich sind. Beide weisen mithilfe von Antikörpern bestimmte Hormone nach. Die Tests sind eigentlich spezifisch, d.h. bestimmt für ein spezielles Hormon, dass sie binden.


     Für Schlauberger:

    Ein Ovulationstest arbeitet als immunologischer Nachweis von Antikörpern, als Immunoassay. Ähnlich arbeitet zum Beispiel auch ein Schwangerschaftstest.


    Dieser Beitrag ersetzt weder einen Arztbesuch, noch stellt er eine Behandlungsempfehlung dar. Er dient lediglich der Information.