Einnistungsblutung

    0
    7282
    Einnistung Einnistungsblutung
    Die Einnistung ist der erste Kontakt zwischen dir und deinem Baby. Ab jetzt seid ihr eins.

    Einnistungsblutung

    Einnistungsblutung heißt fachsprachlich auch Nidationsblutung. Sie ist eine Folge der Einnistung (Nidation). Die Einnistungsblutung findet durchschnittlich am 6. Tag nach der Befruchtung der Eizelle bzw. dem Eisprung statt. Der 6. Tag ist jedoch lediglich ein statistischer errechneter Mittelwert. Die Einnistung kann zwischen dem 4 und 10 Tag nach der Befruchtung stattfinden.

    Die Nidationsblutung kann ein unsicherer Hinweis oder ein erstes Anzeichen auf eine sehr, sehr frühe Schwangerschaft sein.

    Warum blute ich bei der Einnistung?

    Während der Einnistung verbindet sich zum ersten Mal der Organismus des Babys mit dem der Mutter. Vereinfacht gesehen, beißt sich der Embryo in der Gebärmutterschleimhaut fest (auch wenn er natürlich noch keine Zähne hat!). Dieses übertragene Beispiel veranschaulicht sehr gut, dass bei der Einnistung ein kleiner Defekt, eine kleine Wunde in der Gebärmutterschleimhaut entsteht. Je nachdem wie schnell sich diese kleine Wunde schließt und wie stark sie blutet, gelangt ein klein wenig hellrotes Blut in die Gebärmutterhöhle und von dort in die Vagina. Das Blut kann bis zum Scheidenausgang gelangen und ist dann als Einnistungsblutung sichtbar.

    Kommt eine Einnistungsblutung in jeder Schwangerschaft vor?

    • Es wird vermutet, dass eine solche Blutung in jeder Schwangerschaft auftritt.
    • Aber! Die Blutmenge ist häufig so gering ausgeprägt, dass sie nicht am Ausgang der Vagina auftritt und damit nicht bemerkt wird.
    • Also: Du kannst auch schwanger ohne Einistungsblutung sein.

    Wie unterscheide ich eine Einnistungsblutung von einer Regelblutung?

    Wie kann eine Nidationsblutung aussehen? 

    • Eine Einnistungsblutung ist in der Regel deutlich schwächer als die übliche Stärke der Regelblutung. Viele Frauen berichten lediglich von ein paar Blutstropfen in ihrem Slip oder am Toilettenpapier.
    • Zudem handelt es sich um eine hellrote Blutung, während Menstruationsblut dunkel- oder bräunlichrot ist.
    • Eine Einnistungsblutung tut nicht weh.
    • Eine Einnistungsblutung ist meist kürzer als die Menstruation.

    Mehr zur Einnistung und was sich verändert, findest du im MamiWiki „Einnistung“.


    Noch Fragen offen? Oder möchtest du am MamiWiki mitarbeiten? Dann schreib uns:

    [contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]


    Dieser Beitrag ersetzt weder einen Arztbesuch, noch stellt er eine Behandlungsempfehlung dar. Er dient lediglich der Information.