APGAR

    0
    3922
    APGAR Wert Score Neugeborenes Geburt Berechnen

    APGAR Wert

    Der APGAR Wert beschreibt mithilfe eines Punktwerts medizinisch, wie es deinem neugeborenen Baby direkt nach der Geburt geht. Es werden drei Punktwerte ermittelt und zwar in der ersten Minute nach der Geburt, fünf Minuten nach der Geburt und zehn Minuten nach der Geburt. Die Werte, z.B. 9/9/10 werden in den Mutterpass oder den Entlassbrief eingetragen und auf der ersten Seite des  Untersuchungshefts unter U1 vermerkt (dort oft auch nur der 5- und 10 Minuten-Wert).

    Der APGAR Wert wurde von der Anästhesistin (Narkoseärztin) Virginia Apgar 1952 eingeführt. Seither dient er als Anhaltspunkt, ob nach der Geburt alles nach der Regel verläuft.

    Was sagt mir der APGAR Wert meines Babys?

    Die maximal zu erreichende Punktzahl ist 10. Abzug gibt es beispielsweise, wenn dein Baby nicht sofort allein atmet, zu blass oder blau verfärbt ist oder wenig Reaktionen zeigt. Der APGAR Wert hilft später deinem Kinderarzt einzuordnen, ob es bei deinem Baby Startschwierigkeiten gab, denn in der Regel ist er ja bei der Geburt nicht persönlich vor Ort und kann sich also nur auf nachträgliche Beschreibungen beziehen.

    Normalerweise erreicht dein Baby nach der Geburt Werte in Höhe von 9-10 Punkten. Ein Punktwert von 5-8 Punkten ist grenzwertig. Ein Punktwert unter 5 Punkten spricht für eine gesundheitliche Gefährdung nach der Geburt.

    Wie wird der APGAR Wert ermittelt?

    Der APGAR Wert ist ein Summenwert. Der anwesende Arzt addiert die einzelnen Merkmale zu einem Gesamtwert. Beispiele findest du unterhalb der Tabelle:

    APGAR 0 Punkte 1 Punkt 2 Punkte
    Wie sieht dein Baby aus? blass/bläulich Körper ist rosig; Arme und Beine sind blau überall rosig
    Wie schnell schlägt das Herz? kein Herzschlag langsamer Herzschlag (<100 Schläge/Minute) normaler Herzschlag (> 100 Schläge/Minute)
    Bewegt das Baby sein Gesicht? kein Reaktionen verzieht das Gesicht Schreien
    Bewegt sich das Baby? schlaff es bewegt sich träge, wenig es bewegt sich alleine und deutlich
    Wie atmet das Baby? es atmet nicht langsame, unregelmäßige Atmung oder es schnappt nach Luft es atmet regelmäßig (40 Mal/min)

     Beispiele (mit Punktangaben):

    • Wert der ersten Minute/ APGAR 1′:
      • Dein Baby kommt per Kaiserschnitt. Es  bewegt sich noch wenig (1 Punkt) und atmet noch unregelmäßig (1 Punkt). Die Ärzte saugen es ab, damit es besser atmen kann, da es Fruchtwasser verschluckt hat. Dabei verzieht es sein Gesicht (1 Punkt). Der Bauch und der Oberkörper sind schon rosig, die Arme und Beine jedoch noch blass und bläulich (1 Punkt). Das Herz schlägt kräftig und regelmäßig (2 Punkte).
      • Gesamtwert: 1+1+1+1+2 = 6 Punkte 
      • Fazit: Grenzwertiger Befund, die Ärzte überwachen dein Baby. Es liegt jedoch noch keine direkte Gefährdung vor.
    • Wert der fünften Minute/ APGAR 5′:
      • Mittlerweile geht es deinem Baby besser. Die Arme und Beine sind noch etwas blass (1 Punkt), aber es bewegt sich nun lebhaft (2 Punkte). Es atmet nach dem Absaugen regelmäßig (2 Punkte) und schreit (2 Punkte). Der Herzschlag ist kräftig (2 Punkte).
      • Gesamtwert: 1+2+2+2+2 = 9 Punkte
      • Fazit: Normaler Befund. Dein Baby hat seine Startschwierigkeiten hinter sich gelassen.
    • Wert der zehnten Minute/ APGAR 10′:
      • Du hältst dein Baby in den Armen. Es ist überall rosig (2 Punkte) und bewegt seine Ärmchen und Beinchen (2 Punkte). Vielleicht versucht es sich sogar ein wenig in Richtung deiner Brust zu schieben. Es atmet gleichmäßig (2 Punkte) und du spürst sein kleines Herz kräftig schlagen (2 Punkte). Würde man euch jetzt trennen, finge es kräftig an zu schreien (2 Punkte).
      • Gesamtwert: 2+2+2+2+2 = 10 Punkte
      • Fazit: Höchstwert. Dein Baby entspricht vollauf dem Bild eines normalen, gesunden Neugeborenen

    Noch Fragen offen? Schreib uns:

    [contact-form][contact-field label=’Name‘ type=’name‘ required=’1’/][contact-field label=’E-Mail‘ type=’email‘ required=’1’/][contact-field label=’Kommentar‘ type=’textarea‘ required=’1’/][/contact-form]


    Dieser Beitrag ersetzt weder einen Arztbesuch, noch stellt er eine Behandlungsempfehlung dar. Er dient lediglich der Information.